Anreise per Bahn, Bus und Auto



Flugreisen sind nicht jedermanns Sache, und obwohl die britischen Inseln vom europäischen Festland durch den Ärmelkanal getrennt sind, stellt auch eine Reise nach London auf dem Landweg kein Problem dar. Nach langen Planungen wurde 1994 der Eurotunnel oder Channel Tunnel eröffnet. Der Tunnel, der die französische und die britische Küste in nur 35 Minuten verbindet, ist ausschließlich durch die Bahn zu befahren. Interessant sind die Eckpunkte des Bauprojekts: Der durch Bohrungen unterhalb des Meeresbodens geschaffene Tunnel ist rund 50 Kilometer lang und befindet sich auf einer Länge von 38 Kilometern unter Wasser. Die Entfernung zwischen dem längsten unterseeischen Tunnel und dem Meeresboden beträgt zwischen 45 und 75 Meter.

Bahn
Die Bahnfahrt nach London beginnt an jedem deutschen Bahnhof und führt üblicherweise erst nach Brüssel. Ab Köln oder Frankfurt erreicht der Reisende die belgische Hauptstadt per Thalys oder ICE, von dort startet dann der Hochgeschwindigkeitszug Eurostar, der durch den Tunnel führt und nur rund zwei Fahrstunden zum zentralen Bahnhof London St. Pancras benötigt. Die gesamte Fahrzeit variiert je nach Abfahrtsort, ab München benötigt der Reisende etwa zehn, ab Frankfurt knapp sieben und ab Berlin etwa 11 ½ Stunden. Nicht ganz ideal sind die Verbindungen ab der Schweiz. Zwar bietet sich mit dem TGV ab Basel oder Zürich eine gute Verbindung nach Paris, wo der Eurostar nach London startet, allerdings ist innerhalb Paris der Bahnhof zu wechseln. Auch die Verbindungen ab Österreich lassen zu wünschen übrig, daher empfiehlt es sich, die deutschen Strecken zu nutzen. Die Kosten für die Bahnfahrt sind schwer zu beziffern. Deutsche Bahn, ÖBB und SBB bieten teils unglaublich günstige Tarife, die aber meist nur bei rechtzeitiger Buchung anzuwenden sind.

London Anreise
Die Areise nach London auf dem Landweg per Bahn, Bus oder Auto

Bus
Alternativ zur Bahn werden auch Busfahrten nach London angeboten. Die Firma Eurolines etwa bietet Verbindungen ab ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vom fehlenden Komfort abgesehen, schrecken aber zumeist auch die langen Fahrzeiten (rund 13 Stunden ab Frankfurt bzw. etwa 20 Stunden ab München oder Berlin) ab.

Auto
London ist auch mit dem Auto gut erreichbar. Die Seepassage zwischen Frankreich und Großbritannien kann dabei mit dem Shuttle-Service durch den Eurotunnel oder mit der Fähre zurückgelegt werden. Die Fahrt durch den Tunnel dauert 35 Minuten, für die Fährüberfahrt muss bei ähnlichen Kosten mindestens die doppelte Zeit gerechnet werden. Aufgrund der langen und anstrengenden Fahrt sowie den nicht unbedeutenden Maut-, Park- und Treibstoffkosten eignet sich das Auto für die Anreise nur bedingt.